Fachbereichsleitungen

Ärztliche Leitung des Instituts: Ingeborg Urspruch

Leitung Ärztliche Psychotherapie Erwachsene: Ingeborg Urspruch

Leitung Ärztliche Psychotherapie Kinder und Jugendliche: Dr. med. Ulrich Rüth

Balintgruppe LFI

— Blockweise zu belegen —

September bis Dezember 2017:
14.09.17, 28.09.17, 12.10.17, 26.10.17, 09.11.17, 23.11.17, 07.12.17, 21.12.17, insg. 8 Termine
Januar bis März 2018:
11.01.18, 25.01.18, 08.02.17, 22.02.18, 08.03.18, 22.03.18, insg. 7 Termine
April bis Juli 2018:
19.04.18, 03.05.18, 17.05.18, 07.06.18, 21.06.18, 05.07.18, 19.07.18, insg. 7 Termine

jeweils eine Doppelstunde donnerstags 18.15 – 19.45 Uhr

Halboffene Gruppe, in Blöcken organisiert; Einstieg ist nach Absprache in die laufende Gruppe und einen laufenden Block möglich.

15 Doppelstunden Balintgruppe können bei Einstieg ab Herbst 2017 problemlos über einen Zeitraum von einem halben Jahr absolviert werden.

Leitung: Dr. med. Ulrich Rüth (Balintgruppenleiter BLAEK, DBG)

Co-Leitung: Astrid Holch, Ärtzin (Balintgruppenleiterin BLAEK, DBG)

Info

Tel. 089 539 674/5 (Sekretariat)
0176 455 357 27 (Dr. U. Rüth)

Online-Anmeldung

→ Anmeldeformular Balintgruppe

Ärztliche Weiter- und Fortbildung

Ärztliche Weiterbildung Skulptur

Das Münchner LFI bietet folgende Weiterbildungs- und Fortbildungsinhalte an:

  • Zusatztitel Psychoanalyse (facharztbezogen), curriculär, gemäß den Richtlinien der jeweils aktuellen WBO der BLÄK (Stand 2011):
    Psychoanalytische Selbsterfahrung (250 Stunden, 3-stündig pro Woche), Erstuntersuchungen unter Supervsion (20), Kasuistisch-technisches Seminar (20 Stunden), Behandlungen unter Supervision (mindestens 600 Stunden) im Verhältnis 1:4, Theorieweiterbildung (mindestens 240 Stunden)
  • Zusatztitel Psychotherapie (facharztbezogen), curriculär, gemäß den Richtlinien der jeweils aktuellen WBO der BLÄK (Stand 2011):
    Tiefenpsychologische Selbsterfahrung einzeln und in der Gruppe (mindestens 150 Stunden), Erstuntersuchungen unter Supervision (10), Kasuistisch-technisches Seminar (15 Stunden), Behandlung unter Supervision (120 Stunden) im Verhältnis 1:4, Theorieweiterbildung (120 Stunden), Balintgruppe (15 Stunden)
  • Psychotherapeutische Weiterbildungsinhalte für Facharztausbildungen (curriculär oder als Bausteine):
    Tiefenpsychologische Selbsterfahrung einzeln und/oder in der Gruppe (150 Stunden), Erstuntersuchungen (fakultativ), Kasuistisch-technisches Seminar, Behandlung unter Supervision (240 Stunden) im Verhältnis 1:4, Theorieweiterbildung (mindestens 100 Stunden), kontinuierliche Balintgruppe.
    Ein Facharztzeugnis reicht für die Kassenzulassung tiefenpsychologische Psychotherapie für gewöhnlich nicht aus, Sie benötigen hierfür zusätzlich einen Fachkundenachweis gegenüber der KV! Für den Fachkundenachweis müssen Sie die Kriterien der Zusatzbezeichnung Psychotherapie der Weiterbildungsordnung erfüllen oder eine Weiterbildung über ein Institut nachweisen.

Bausteine der psychotherapeutischen Fort- und Weiterbildung

  • Kontinuierliche Balintgruppe (15 oder 35 Doppelstunden) für Psychosomatische Grundversorgung und Facharztausbildungen
  • Einzel- und Gruppenselbsterfahrung, Einzel- und Gruppenanalyse
  • Theorieveranstaltungen, Kasuistisch-technische Seminare, sowohl für angehende Fachärzte wie für die Kompetenzerweiterung Psychotherapie Kinder- und Jugendliche und Gruppenpsychotherapie (KV-Ziffern)
  • Behandlung unter Supervision einzeln/Gruppe für fortgeschrittene Fort- und Weiterbildungsteilnehmer

Behandlungen werden über die Institutsambulanz des LFI durchgeführt. Über die anteilige Auszahlung von Behandlungshonoraren an die Fort- und WeiterbildungsteilnehmerInnen vermindern sich die Gesamtkosten der Weiterbildung erheblich.

Der Baustein Entspannungsverfahren (Progressive Muskelrelaxation, Konzentrative Entspannung oder Autogenes Training) kann externen bei von der BLÄK anerkannten WeiterbildungsleiterInnen durchgeführt werden. Empfehlungen hierfür gibt gerne das Münchner LFI. Gleiches gilt für Zusatzverfahren für den Zusatztitel Psychotherapie.

An anderen Instituten erworbene Weiterbildungsinhalte können in Absprache auf die curriculare Weiterbildung angerechnet werden.

Empfehlung für die psychotherapeutische Weiterbildung:

1. Jahr: Selbsterfahrung und Balintgruppe, Theorieseminare
2. Jahr: Theorieseminare Behandlungstechnik, Erstuntersuchungen, Beginn der Behandlung unter Supervision, Entspannungsverfahren
3. Jahr: Behandlung unter Supervision, Vertiefung der Theorie

Empfehlung für die psychoanalytische Weiterbildung:

Da die Lehranalyse gemäß WBO parallel zu den Behandlungen laufen soll, zunächst Theorieseminare inklusiv Behandlungstechnik und Erstuntersuchungen, dann Beginn der Behandlung eher bald nach Beginn der Lehranalyse.

Die WBO sieht für den FA Psychiatrie und Psychotherapie vor, dass bei Grundorientierung VT eine Balintgruppe nicht anerkannt werden kann (IFA-Gruppe zwingend).

Für den Facharzt Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie können Balintgruppen auch bei Grundorientierung VT anerkannt werden (siehe WBO der BLÄK von 2004, Stand 2011).