Therapieraum des Münchner Lehr– und Forschungsinstitut

Weiterbildung in tiefenpsychologisch fundierter und analytischer Psychotherapie

Psychologische Psychotherapeut*innen können am Münchner LFI die Voraussetzungen für den Erwerb der Abrechnungsgenehmigung in tiefenpsychologisch fundierter und analytischer Psychotherapie nach den KV-Richtlinien erhalten.

Weiterbildung zur Erlangung der Kassenzulassung für die Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Will der/die Erwachsenentherapeut*in eine Kassenzulassung für die Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie erwerben, so hat er/sie folgende Ausbildungsvoraussetzungen zu erfüllen:

  • eingehende Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet der Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen (mind. 200 Std.): Entwicklungspsychologie, Lernpsychologie, spezielle Neurosenlehre, Psychodiagnostik bei Kindern und Jugendlichen
  • selbstständige Durchführung von mind. 4 Behandlungen analytischer oder tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie mit mind. 200 Std. insgesamt und abgeschlossen
  • unter Supervision nach möglichst jeder vierten Behandlungsstunde

Blockseminar: Weiterbildung
Psychoanalyse
PP und KJP

Block I: 29.04. – 01.05. 2022

Block II 21.10. – 23.10. 2022

am Lehr- und Forschungsinstitut der DAP in München

Freitag: 14.00 – 20.00 Uhr
Samstag: 09.00 – 19.00 Uhr
Sonntag: 09.00 – 14.00 Uhr

• Gebühr pro Block:
440,00 € (25 UE)

Nur Präsenzseminar!

Bitte rechtzeitg anmelden, begrenzte Teilnehmerzahlt aufgrund der
Hygieneregeln (1,5 m Abstand, Mundschutz)

• Auskunft und Anmeldung
info@psychoanalysebayern.de

Eine tabellarische Übersicht zu den Anforderungen finden Sie in diesem einschlägigen → PDF-Dokument.

Flyer Weiterbildung Psychoanalyse
PDF-Dokument
.

Weiterbildung Psychoanalyse/ Zusatzbezeichnung Psychoanalyse für Ärzte

Für Psychologische Psychotherapeut*innen und Kinder- und Jugendlichen- psychotherapeut*innen und Ärzt*innen .
Diese Weiterbildung wendet sich an tiefenpsychologisch oder verhaltens-therapeutisch zugelassene Kollegen*innen, die Lust haben, sich ins Abenteuer Psychoanalyse zu begeben und die entsprechende Zusatzqualifikation für die KV-Zulassung zu erwerben.

Die Behandlung und Supervision erfolgt am Heimatort des Weiterbildungsteilnehmers.
Die theoretische Fortbildung (Kasuistik und Behandlungsmethodik) erfolgt in Blockseminaren.
Anrechnungsfähige Bausteine aus der bisherigen Ausbildung werden anerkannt.